Kurzmitteilung

Reispfanne nach „China Art“

Ich nehme an, dass Ihr diese Situation kennt…es gibt so Tage, an denen man entweder überhaupt keine Lust zum kochen hat oder man einfach so lange arbeiten muss, dass es in der Küche nur noch schnell gehen soll. In meiner Arbeitswoche gibt es genau zwei solcher Tage, an denen ich bis 18 Uhr im Büro sein muss und da muss es Abends einfach flott gehen!

Und genau dafür habe ich eine Anregung für das perfekte Rezept in der aktuellen Chefkoch-Zeitung gefunden! Es geht total schnell und eignet sich sogar gut zur Resteverwertung, z.B. von eingefrorenen Reisresten. Ich hab es etwas nach meinem Geschmack abgewandelt, da ich wenige Rezepte einfach so 1:1 hinnehme…manche bezeichnen das vielleicht als Kreativität, aber um ehrlich zu sein, esse ich einfach nur nicht alles. 😀 😉

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 250g Reis
  • 2 Eier der Größe M
  • Salz und Pfeffer
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Packung Kochschinken (ca. 200g)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Dose Erbsen oder 150g TK-Erbsen
  • Sojasauce

Wenn Ihr keine Reisreste habt, dann kocht Ihr den Reis nach Packungsanweisung und stellt ihn zum abkühlen zur Seite. Nun die Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen, 1 EL Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Eiermasse geben. Verteilt alles schön gleichmäßig in der Pfanne und lasst es stocken, damit ein Omelett entsteht.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Zwiebel, den Schinken und die Frühlingszwiebeln schneiden. Ich persönlich schneide die Frühlingszwiebeln gerne etwas schräg…sieht zum Schluss etwas schöner aus. 😉

Weiter geht’s an der Pfanne! Sobald das Omelett fertig ist, nehmt Ihr es aus der Pfanne, schneidet es in Streifen und lasst es erstmal stehen. Nun gebt Ihr jeweils 1 EL Sonnenblumen- und Sesamöl in die Pfanne, bratet die Zwiebeln drin an bis sie glasig sind und gebt dann den Schinken dazu, der auch noch mal kurz mitbraten darf.

Wenn alles soweit ist, kommen Reis, Erbsen, Omelett und Frühlingszwiebeln dazu und werden zusamen mit allen Zutaten noch mal erwärmt und ganz zum Schluss mit Sojasauce verkostet. Bei uns kam relativ viel Sojasauce zum Einsatz, da mein Freund es nicht anders absegnen wollte. 😀

IMG_7127

Viel Spaß beim nachkochen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s