Kurzmitteilung

Hot Dogs mit Kräutermayo und Gewürzgurken

Am vergangenen Sonntag wurde mal wieder synchrongekocht – dieses Mal ging es um das Thema „Hot Dogs“! Für mich sehr interessant, da ich im Moment mehr denn je auf dem Trip bin Fast Food selbst zu machen.

Da ich am späten Samstag Nachmittag erst von meinem Crashkurs für die Abschlussprüfung wiedergekommen bin, hatte ich dieses Mal keine Zeit mir einen ausgetüftelten Plan zurecht zu legen, wie das Hot Dog im Endeffekt genau aussehen soll. Das finde ich im Nachhinein auch gar nicht schlecht, denn die spontanen Ideen sind doch meistens die Besten. 😉

Eins muss ich noch zugeben – am Anfang war ich etwas enttäuscht, dass meine Hot Dog Buns nicht so aussahen wie die, die man immer im Laden sieht. Eigentlich total bescheuert, denn es muss ja nicht alles so aussehen, wie die Industrie es uns vorgibt. Und Individualität ist doch nun mal im Längen schöner. 🙂

Für die Buns benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 220 ml lauwarme Milch (da variiere ich immer etwas)
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Ei der Größe M
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2-3 TL Sesam

Für die Kräutermayonaise benötigt Ihr:

  • 150 ml Milch
  • 250 ml Rapsöl
  • 1 TL Senf
  • einen Schuss Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Für die Currysauce benötigt Ihr:

  • 4 EL Tomatenketchup
  • 2 EL Curryketchup
  • etwas Worcestersauce
  • Curry, Ingwer (frisch oder als Pulver)

Weiterhin benötigt Ihr:

  • 6 Wiener Würstchen
  • 4 Gewürzgurken
  • Röstzwiebeln

Und los geht’s mit dem Teig! Dafür gebt Ihr alle Zutaten in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine und lasst sie so lange kneten, bis sich alles zu einem glatten Teig verbunden hat. Diesen stellt Ihr dann für eine Stunde an einen warmen Ort und lasst Ihn gehen.

IMG_20160417_080906

Wenn der Teig fertig ist, teilt Ihr ihn im Anschluss in sechs bis neun Stücke und formt diese zu Hot Dog Buns. Dazu formt Ihr aus den Teigkugeln Zylinder und drückt diese etwas platt. Im Anschluss lasst Ihr die vorbereiteten Buns noch 30 – 40 Minuten auf dem Blech am selben warmen Ort gehen, damit sie sich noch ein wenig ausbreiten können.

IMG_20160417_090321

Im Anschluss kommen die Buns für 15 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen. Und so sehen die fertigen Buns aus!

IMG_20160417_094123

Naja, was soll ich sagen!? So eine ganz große Ähnlichkeit mit Hot Dog Buns aus dem Laden haben sie nicht, aber was soll’s? Individualität ist alles. 😀

Jetzt kümmern wir uns um die Saucen! Zuerst geht es an die Kräutermayonaise. Dafür messt Ihr 150 ml Milch ab, gebt einen Schuss Zitronensaft dazu und verrührt Beides. Dann gebt Ihr ganz langsam das Öl dazu und habt dabei immer den Stabmixer laufen, bis das Öl aufgebraucht ist. Nach kurzer Zeit sollte die Masse Mayonaisekonsistenz haben, wenn man das so sagen kann. 😀 Im Anschluss gebt Ihr noch den Senf dazu, mixt ihn mit unter und schmeckt mit Petersilie, Salz und Pfeffer ab.

IMG_20160417_103710

Mir persönlich kommt diese eifreie Mayo ja immer sehr entgegen, vor allem im Sommer, da man sich dann nicht so einen großen Kopf um Salmonellen und Ähnlichem machen muss.

Für die Currysauce vermischt Ihr zuerst den Tomaten- und den Curryketchup und schmeckt dann mit Worcestersauce, Ingwer und Curry ab. Wer es gerne scharf mag, kann natürlich auch noch Cayennepfeffer mit dazu geben. 😉

IMG_20160417_110808

Zu guter Letzt kümmern wir uns jetzt noch um die Würstchen. Dafür könnt Ihr entweder Wiener Würstchen nehmen oder normale Bockwürstchen nehmen. Diese schneidet Ihr dann über Kreuz ein (aber nicht durch!) und bratet sie von allen Seiten an. Ich habe dafür meine Grillpfanne genommen – die bot sich so an. 😀

IMG_20160417_113945

Zu guter Letzt schneidet Ihr die Gewürzgurken und das war’s! Jetzt braucht Ihr die Hot Dogs nur noch zusammen bauen, mit Gewürzgurken und Röstzwiebeln das Ganze toppen und schon könnt Ihr essen. 🙂

IMG_20160417_115849

Mir hat dieses Synchronkochen wieder sehr viel Spaß gemacht und vor allem konnte man bei allen Teilnehmenden unglaublich viele Inspirationen sammeln. 🙂 Falls Ihr mal gucken wollt, was die Anderen so kreiert haben, dann guckt auf Instagram unter dem Hashtag #synchronhotdog und schon werden Ihr fündig. 🙂

Falls Ihr meine Version mal ausprobieren wollt, dann viel Spaß beim ausprobieren und lasst es Euch schmecken. 🙂

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Hot Dogs mit Kräutermayo und Gewürzgurken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s