Kurzmitteilung

Lemon Drizzle Cake

Heute habe ich Euch einen Kuchen aus einem Land mitgebracht, dass mir mehr am Herzen liegt als man sich vorstellen kann – Großbritannien! Wer mich kennt, weiß, dass an mir irgendwo ein Engländer verloren gegangen ist. Es ist wirklich merkwürdig – ich war noch nie im Königreich, aber so lange ich denken kann, stehe ich einfach auf alles, was mit dem Königreich zu tun hat. Deswegen freue ich mich schon auf meinen ersten Urlaub im Königreich, den wir hoffentlich im nächsten Jahr endlich in Angriff nehmen können, da ich dann endlich mal wieder zwei Wochen am Stück Urlaub habe. 🙂

Und mit einem Klischee möchte ich unbedingt aufräumen – dass das englische Essen furchtbar ist! Da muss ich mit einem ganz klaren „nein“ antworten. Ich beschäftige mich aus Interesse wirklich schon lange damit und muss sagen, dass die englische Küche einfach so vielseitig und in keinster Weise eklig, kurios oder ungenießbar ist. Und genau DAS will ich Euch zeigen. In Zukunft werde ich immer mal wieder Rezepte mit englischer Tradition vorstellen und hoffe, dass Ihr daran genau so viel Freude haben werdet wie ich! 🙂

Für den Anfang habe ich erstmal etwas „Humanes“ mitgebracht. 😉 Einen wunderbaren Zitronenkuchen, den Lemon Drizzle Cake.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 115 g Butter
  • 130 g Zucker
  • 2 Eier der Größe M
  • 2 Bio-Zitronen
  • 1 TL Backpulver
  • 170 g Mehl
  • 3-4 EL Milch
  • 100 g Zucker

Für den Anfang schlagt Ihr die zimmerwarme Butter und den Zucker schaumig auf. Gebt nach und nach die Eier dazu und rührt sie mit unter. Nun reibt Ihr die Schalen der Zitronen ab und gebt Sie mit zum Teig dazu. Aber vorsichtig – nur den gelben Teil, nicht den weißen, denn dieser ist oft bitter! Und vor allem Augen auf bei den Fingern…das wäre bei mir beinahe schief gegangen.^^

Jetzt fügt Ihr noch das Mehl und die Milch dazu, rührt Beides mit unter und gebt so viel Milch mit dazu, bis sich ein glatter und geschmeidiger Teig ergibt.

Den fertigen Teig gebt Ihr nun auf ein Brownieblech und lasst das Ganze für 20 Minuten bei 175°C backen. Das eigentliche Rezept ist für eine Kastenform ausgelegt, allerdings auf eine Englische. Diese sind erheblich kleiner als unsere herkömmlichen Kastenformen und deswegen sieht’s in normalen Formen auch etwas spaßig aus. 😀

Während der Kuchen im Ofen weilt, verrührt Ihr 100 g Zucker mit dem Saft der beiden Zitronen. Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt und die Stäbchenprobe bestanden hat, stecht Ihr ihn großzügig mit einem Holzstäbchen ein und verteilt die Zitronen-Zucker-Mischung darüber, so dass alles schön im Kuchen einziehen kann.

IMG_7545

Es ist wirklich toll, wie frisch und zitronig die ganze Küche beim backen riecht – ich find’s super! Ein Zitronenkuchen genau nach meinem Geschmack und bei dem Thema bin ich wirklich anspruchsvoll. 😉

Ich hoffe sehr, dass Euch dieser tolle Kuchen genau so sehr anspricht und vor allem genau so gut schmeckt wie mir. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s