Kurzmitteilung

Ungarisches Paprikagulasch

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Heute habe ich Euch ein wirklich leckeres Gulasch mitgebracht, dass doch etwas Bums hat. Die Rede ist von einem wunderbaren ungarischen Paprikagulasch. Okay, da kommt die Frage auf, was daran wohl ungarisch sein mag!? Dafür muss ich etwas weiter ausholen.^^

Mittlerweile bin ich ein großer Fan von Lebensmitteln anderer Länder. Als wir einen Tagesausflug nach Schweden gemacht haben, war es für mich das Größte, den örtlichen ICA Markt und die dortigen Lebensmittel unter die Lupe zu nehmen. Wie es der Zufall will, hat Martin einen Kollegen, dessen Familie in Ungarn lebt, so dass er dort öfter hinfährt und so nett war, uns eine ungarische Paprikapaste mitzubringen. Angeblich sollte diese auch gar nicht scharf sein, da die Ungarn nicht so scharf essen würden, wie man glaubt. Ähm…ja…Pustekuchen. 😀 Deswegen, falls Ihr so eine Paste jemals in die Hände bekommt und nicht soooo sehr gerne scharf esst, dann seid sparsam damit.

Ungarische_Paprikapaste

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 500 g Rindergulasch
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapaste
  • 1 rote Paprika
  • 7 Gewürzgurken
  • 500 ml + 150 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • falls nötig, etwas Soßenbinder

Wichtig für das Braten von Gulasch ist, dass der Topf nicht zu klein ist, da man zu jeder Zeit ordentlich umrühren muss.

Zur Vorbereitung könnt Ihr die Zwiebeln, die Paprika und die Gewürzgurken schon mal klein schneiden, da es zwischendurch doch zügig gehen muss.

Zuerst bratet Ihr das Gulasch mit dem Butterschmalz an, bis es von allen Seiten Farbe hat und würzt es mit Salz und Pfeffer. Gebt nun die Zwiebeln mit dazu, wartet bis sie glasig sind und würzt dann mit dem Tomatenmark und der Paprikapaste. Wichtig ist, dass Ihr an dieser Stelle einmal ordentlich durchrührt, damit sich die Würze gut verteilt.

Gebt nun die Paprika und die Gewürzgurken mit dazu, löscht alles mit 500  ml Gemüsebrühe ab und lasst den ganzen Spaß bei mittlerer Hitze 1 Stunde abgedeckt vor sich hin köcheln.

Nach Ablauf der Zeit, könnt Ihr bei Bedarf noch die restliche Gemüsebrühe hinzugeben, je nach dem, wie flüssig Ihr die Soße haben wollt. Gebt dann den Schmand dazu, rührt noch einmal gut durch und lasst das Gulasch noch einmal 30 Minuten köcheln.

Vor dem Servieren könnt Ihr noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf, falls die Soße doch zu flüssig sein sollte, mit etwas Soßenbinder abbinden.

Als Beilage passen dazu hervorragend Kartoffelknödel oder Nudeln. 🙂

Ungarisches_Paprikagulasch

Das ist so ein Essen, dass einem den Sonntag doch noch ein bisschen schöner macht. 🙂

Habt viel Spaß beim nachkochen und lasst es Euch schmecken. 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s