Kurzmitteilung

Street Food Karawane Stralsund

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Heute habe ich Euch mal kein Rezept, sondern einen kleinen Erfahrungsbericht mitgebracht. Am gesamten vergangen Wochenende hat sich die Street Food Karawane in der schönen Hansestadt Stralsund niedergelassen, um die Besucher mit etwas anderem Fast Food zu verwöhnen.

Es gab wirklich alles, was das Schlemmerherz begehrte – Burger, Fritiertes, Flammkuchen, Spiralkartoffeln – es gab eigentlich niemanden, der hungrig nach Hause gehen musste. Für die ganz Mutigen gab es auch einen Stand mit Mehlwürmern und Heuschrecken. Kann man machen, muss man aber nicht. 😉

SFM_HST

Das Wetter war an diesem Wochenende auch einfach perfekt dafür…Sonnenschein, Wärme, ein paar Wölkchen. Ein besseres Wetter hätten die Food Truck Inhaber sich nicht wünschen können, denn so strömten gestern Mittag etliche Menschen auf den Neuen Markt und probierten sich einmal quer durch das ganze Angebot. Uns und unsere Familien natürlich eingeschlossen. 😀

Zuerst hatten wir da diesen Halloumiburger.

Halloumiburger_SFM_HST

Für mich war das mal etwas ganz Neues. Bisher immer nur etwas, was ich mit Tofu in Verbindung brachte, der mir absolut nicht schmeckt. Aber da hatte ich mich geirrt! Gut gewürzt und als Burger verpackt, habe ich echt gestaunt, was man aus diesem Käse machen kann. Mal schauen, ob ich den nicht auch bei uns zu Hause mal irgendwie unterbringen kann. 🙂

Dann gab’s noch einen Mozarellaburger, den Martin sich ausgesucht hat.

Italienischer Mozarellaburger_SFM_HST

Da hab ich nur ein kleines Stück von abbekommen, denn teilen wollte der Herzmann nur äußerst ungerne. 😉 In meinen Augen, haben die Jungs von Street Gourmet da echt ein paar tolle Burger gezaubert und die Saucen waren auch echt nicht zu verachten.

Zu guter Letzt und neben ein paar anderen leckeren Kleinigkeiten, hatte mein Papa noch diesen Bacon Bomb Burger.

Bacon Bomb Burger_SFM_HST

Für meinen Geschmack, hatte dieser Burger echt ziemlich viel Bums – mein lieber Alter.^^ Da wurde an den Gewürzen wahrlich nicht gespart. Meinem Papa hat’s geschmeckt, ich durfte mal probieren und alle waren zufrieden. 😀

Mein Fazit lautet, dass es sich definitiv lohnt mal vorbeizuschauen, auch wenn ein kleines bisschen mehr Auswahl, z.B. in die asiatische Richtung, auch schön gewesen wäre. Aber alles fängt erstmal klein an und wer weiß, beim nächsten Mal kommen vielleicht noch mehr Trucks und man weiß überhaupt nicht, wo man anfangen soll zu schlemmen. 😀

Falls Ihr auch mal Interesse habt, Euch die schöne Hansestadt anzugucken, dann kann ich Euch das dritte Oktoberwochenende ans Herz legen. Denn am 15. und 16. Oktober kommt die Karawane wieder an die Ostsee und mal schauen – vielleicht kommen dann beim nächsten Mal noch mehr Trucks und damit noch mehr Möglichkeiten zum probieren. 🙂

P.s.: Falls Ihr Interesse an einem weiteren Erfahrungsbericht habt, dann schaut doch mal bei Manja von My little japanese world vorbei. Um das mal so zu sagen, eine sehr interessante Food Bloggerin, die aus der schönen Hansestadt Stralsund bloggt. Da schaut man immer wieder gerne vorbei. 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Street Food Karawane Stralsund

  1. Die Burger sehen ja echt super aus! Mit Halloumi mach ich immer mal gerne was und auf Burgern macht er sich auch gut, hab ich vor einer Weile festgestellt 🙂
    Wir wollen dieses Jahr auf jeden Fall nochmal in die Gegend – aber ob Oktober klappt, müssen wir mal schauen …

    Gefällt 1 Person

    • Ich werd jetzt auch noch mal zu Hause etwas mit Halloumi rumprobieren. Ist ja im Endeffekt ist es ja eigtl auch nur Grillkäse. 😀
      Vielleicht schafft Ihr es ja in der Zeit. 🙂 Ansonsten kommt die Karawane bestimmt auch mal nach Berlin. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s