Gefüllte Champignons

Hallo, meine Lieben. 🙂

Heute habe ich Euch mal eine Beilage mitgebracht, denn immer nur Wurst, Fleisch und Brötchen sind auf Dauer doch etwas langweilig. Und etwas Abwechslung schadet doch nie! Vor einer Weile hatte ich irgendwo mal gesehen, dass man auch Pilze füllen und grillen kann, aber eine Couscousfüllung oder sowas war irgendwie doch nicht so ganz mein Ding. Deswegen habe ich mir mal einen Kopf gemacht und alles, was uns gut schmeckt zusammengehauen – Käse, Schinken, Pilze. Geht’s denn besser? 😀

Grillchampignons (2)

Bisschen weiter unten habe ich Euch noch ein Rezept für Kräuterbutter mitgebracht. Ohne geht’s einfach nicht. 🙂 Aber erstmal kommt das Rezept für die Pilze. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 9 große Champignons bzw. Riesenchampignons
  • 200 g weichen Hirtenkäse
  • 12-14 Scheiben Bacon (keinen Schwarzwälder Schinken)
  • etwas Öl
  • Zahnstocher

Falls nötig, putzt die Pilze leicht mit einer kleinen Bürste. Aber in den meisten Fällen sollte das eigentlich nicht nötig sein.

Entfernt aus den Pilzen die Stiele und bei Bedarf die Lamellen, falls sie Euch stören. Füllt die Pilze mit dem Hirtenkäse und umwickelt sie mit ein bis zwei Baconscheiben. Wir waren bei der Anzahl der Baconscheiben pro Pilz recht flexibel – einen Pilz mit einer Scheibe, den nächsten Pilz mit zwei Scheiben, und so weiter und so fort. 😀 Fixiert den Bacon mit Zahnstochern  an den Pilzen.

Grillchampignons

Zum grillen bestreicht Ihr eine Grillassiette mit Öl, damit die Pilze nicht festkleben. Legt die Pilze drauf, stellt sie auf den Grill und lasst sie dort so lange stehen, bis der Bacon knusprig und die Pilze durch sind.

Grillchampignons (1)

Irgendwie krieg ich beim Bilder angucken schon wieder Hunger. 😀

Und jetzt habe ich für Euch noch, wie oben schon angekündigt, noch ein Rezept für hauseigene Kräuterbutter. Seit dem ich mich nicht mehr dagegen sträube, mag ich sie sogar lieber als die gekaufte Butter aus dem Aldi. Da habe ich früher nichts drauf kommen lassen – aber wenn man älter wird, wird man auch etwas klüger. Also zumindest zeitweise. 😉

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1 Stück Butter (ca. 200 g)
  • 100 g Gartenkräuter

Mehr Zutaten braucht es nicht. Ihr wundert Euch vielleicht, was genau Gartenkräuter sind. Da es bei uns mit dem selbstzüchten nicht klappt, nehmen wir dazu immer TK-Kräuter. In meinen Augen gehen die genau so gut. 🙂

Lasst die Butter ausgepackt in einer Schüssel auf Zimmertemperatur kommen, damit sie leichter zu verarbeiten ist. Gebt dann die Kräuter dazu, verrührt alles und schmeckt das Ganze bei Bedarf mit etwas Salz ab.

Kräuterbutter

So, mehr Rezepte habe ich für heute nicht auf Lager. 😀 Das nächste folgt dann am Montag und kommenden Freitag ist diese kleine Reihe dann auch schon vorbei.

Viel Spaß beim ausprobieren und lasst es Euch schmecken. 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s