Herbstlicher Flammkuchen

Hallo, ihr Lieben. 🙂

So, wir sind aus dem Urlaub wieder zurück und deswegen wird es hier auch wieder etwas mehr zu sehen geben, als in letzter Zeit. Die letzten Wochen waren doch sehr von den Urlaubsvorbereitungen geprägt, wodurch mir auch ein kleines bisschen die Kreativität gefehlt hatte.

Wie schon auf Instagram gestern angekündigt, habe ich Euch heute einen herbstlichen Flammkuchen mitgebracht. Seit ca. 2 Wochen lag nämlich schon ein Kürbis bei uns in der Küche, der doch langsam mal verarbeitet werden wollte. Als wir dann so auf der Rückfahrt  waren, kam mir die Idee – warum keinen Flammkuchen damit belegen? Ich meine, Flammkuchen ist ja generell schon so ein typisches Herbstessen und dann noch Kürbis dazu? So viel sollte dabei ja nicht schief gehen. 😉

herbstlicher-flammkuchen

Ein kleiner Hinweis sei aber gegeben: Wenn Ihr noch nie mit einem Kürbis gearbeitet habt, dann seid wirklich vorsichtig beim teilen und schälen. Bei zu viel Enthusiasmus kann es leicht passieren, dass das Messer mal im Finger landet und das wäre nicht sooo toll.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 200 g Cremé Fraiche mit Kräutern
  • 1/4 von einem kleinen Kürbis (ca. 200-250 g)
  • 100 g Schinkenwürfel
  • Fetawürfel

Mehl, Öl, Salz und Wasser verarbeitet Ihr zu einem homogenen und elastischen Teig. Fertig ist der Teig, wenn er sich vom Schüsselrand löst, ohne Rückstände zu hinterlassen.

Wenn der Teig so weit fertig ist, rollt Ihr ihn ganz dünn auf einem Backpapier aus. Aber Vorsicht! Beim ausrollen zieht der Teig das Backpapier recht stark zusammen, so dass man es immer wieder glatt ziehen muss, denn ansonsten lässt sich der Teig anschließend sehr schwer bestreichen und belegen.

Nun geht es dem Kürbis an den Kragen! Zu erst halbiert Ihr ihn und teilt diese Hälfte dann noch einmal in der Mitte, damit Ihr ein Viertel des Kürbises habt. Schält nun den Kürbis und schneidet Ihn in ganz kleine Würfel. Im gleichen Zuge könnt Ihr auch schon den Feta vorbereiten, in dem Ihr ihn in Würfel schneidet. Wie viele Würfel Ihr am Besten nehmt, kann ich nicht sagen – bei uns ist es immer etwas mehr, da wir sehr gerne Feta essen. 🙂

Jetzt geht’s eigentlich nur noch ans belegen. Bestreicht den Teig mit der Cremé Fraiche und verteilt den Kürbis, den Schinken und den Feta. Nun kommt der Flammkuchen bei 200°C Umluft für ca. 20 Minuten in den Backofen.

herbstlicher-flammkuchen-1

Ein wirklich leckeres Abendbrot für Abende, wie sie jetzt immer häufiger vorkommen werden – grau, kalt, windig! Für uns definitiv ein Gericht, dass den Namen „Soulfood“ verdient. 🙂

Viele Grüße und einen schönen Sonntag,

Anna 🙂

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Herbstlicher Flammkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s