Pulled Pork Burger

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Vor Kurzem habe ich mich an ein Thema gewagt, dass bei uns ein wenig für gespaltene Meinungen gesorgt hat – Pulled Pork im Backofen! Auf der einen Seite eine super Sache für alle, die keinen Smoker haben, aber auf der anderen Seite ist die Energiebilanz zum heulen, wenn man bedenkt, dass der Backofen den ganzen Tag läuft und man im Endeffekt, ein verhältnismäßig kleines Stück Fleisch hat.

Nichtsdestotrotz wollte ich es einfach mal ausprobieren. Und was soll ich sagen? Es hat sehr gut funktioniert! Wichtig ist dabei nur, dass Ihr einen Schweinenacken nehmt, der ordentlich von Fett durchzogen ist. So wird das Fleisch nicht trocken und behält eine schöne Saftigkeit. An dieser Stelle möchte ich aber so ehrlich sein und sagen, dass ich Euch das Rezept für das Pulled Pork an sich noch nicht verraten werde, da ich mit der Würzung noch so gar nicht zufrieden war. Da werde ich noch einmal ran müssen, bis es wirklich nach unserem Geschmack ist. Ob ich das dann allerdings wieder im Backofen oder dann in der kleinen Smokertonne von meinen Eltern machen werde, da bin ich mir noch gar nicht so sicher.

Dafür verrate ich Euch aber, was wir unter anderem aus dem Pulled Pork gemacht haben – und zwar einen Pulled Pork Burger! Es musste einfach mal sein und wir haben es nicht bereut. 🙂 Das Rezept für die Burger Buns habe ich von der Kuechenchaotin. Es war einfach so traumhaft lecker, das kann man fast gar nicht in Worte fassen. So fluffige Buns gab’s bei uns noch nie. 🙂

pulled-pork-burger

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 3 EL warme Milch
  • 200 ml warmes Wasser
  • 2 TL Trockenhefe
  • 2,5 EL Zucker
  • 2 Eier
  • 485 g Mehl
  • 1,5 TL Salz
  • 80 g weiche Butter
  • 300 g Pulled Pork
  • Remoulade
  • 3-4 krause Salatblätter
  • 100 – 150 g Cheddar

Verrührt zuerst Milch, Wasser, Hefe und Zucker in einem Messbecher und lasst Ihn für 15 Minuten an einem warmen Ort stehen. Ich finde, um diese Jahreszeit eignet sich da am Besten das Fensterbrett über der Heizung.

In der Zwischenzeit verquirlt Ihr ein Ei und mischt das Mehl mit dem Salz. Gebt nun die Butter mit zu der Mehlmischung und knetet es so lange, bis sich erste Flöckchen bilden. Das reicht! Gebt nun die Hefe-Mischung und das Ei mit dazu und lasst die Küchenmaschine für ca. 10 Minuten ihre Arbeit verrichten, bis ein seidiger und geschmeidiger Teig entstanden ist. Stellt die Schüssel  nun abgedeckt an einen warmen Ort und lasst den Teig für 1 Stunde gehen.

Sobald die Stunde vorbei ist, teilt Ihr den Teig in 8 gleichmäßige Kugeln und legt sie auf einem mit Backblech aus. Lasst aber so viel Platz wie es geht, denn jetzt muss der Teig noch mal für 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen.

Heizt den Ofen in der Zwischenzeit auf 180°C vor.

Vermischt nun das übrige Ei mit etwas Wasser, bestreicht damit die Buns und schon können Sie für 15 Minuten in den Backofen, bis sie goldgelb sind.

Wenn die Buns fertig sind, geht es nur noch ans zusammenbauen. bestreicht die Ober- und Unterseite mit etwas Remoulade , legt ein Salatblatt aus, verteilt das Pulled Pork mit drauf und streut zum Schluss etwas geriebenen Cheddar über das Fleisch.

pulled-pork-burger-1

Bei uns haben diese Mengenangaben für 4 Burger gereicht. Ich kann Euch schon mal vorwarnen – von diesen Burgern wird man so richtig satt! Der Zweite hat auch nur noch reingepasst, weil er so lecker war, nicht, weil ich noch Hunger gehabt hätte. 😀

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und lasst es Euch gut gehen,
Anna

Advertisements

5 Gedanken zu “Pulled Pork Burger

  1. Hi,
    tolles Rezept. Ich finde Pulled Pork im Backofen völlig in Ordnung. Ich bin zwar auch ein BBQ Fan, aber es ist im Ofen einfacher und auch gut. Ich habe auf meinem Blog auch einen Artikel darüber verfasst. Ich mache es inzwischen so, dass ich das Fleisch erst 1-2 Std. auf dem Kugelgrill mit Holzspänen räuchere und dann in den Dampfgarer oder Ofen packe.
    Weiter so!
    Gruß
    Philipp – meatmeetsme

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s