[Werbung] Ofenpfannkuchen

Frohes neues Jahr, ihr Lieben! 🙂

Wir hoffen, dass Ihr ein paar schöne Feiertage gehabt habt und gut in das neue Jahr gerutscht seid. Das Schöne an den freien Tagen zum Jahresende ist, dass man endlich mal wieder mit der ganzen Familie zusammen sitzt und es sich gut gehen lässt. Das schlechte an den freien Tagen ist, wenn man es so nennen will, dass es einfach so übermäßig viel zu Essen gibt.^^

Nichtsdestotrotz darf es zu Silvester nicht an Leckereien mangeln. Dafür habe ich Euch heute ein Rezept mitgebracht, dass nicht nur zu Silvester absolut lecker ist, sondern auch zur anstehenden Faschingszeit ein Knaller ist. Der Rede ist von Ofenpfannkuchen bzw. -berlinern, wie sie bestimmt bei manchen von Euch heißen.

Falls Ihr euch fragt, warum es bei uns die Ofenvariante und nicht die frittierte Version gibt, dafür gibt es einen ganz einfach Grund. Ich persönlich gruselige mich schrecklich vor dem frittieren. Ein großer Topf mit heißem Öl bereitet mir totales Unbehagen.

Für die Füllung haben wir das Glück gehabt, zwei Mus- bzw. Marmeladensorten von Mühlhäuser verarbeiten zu können. An sich kennt ja wirklich jeder das Pflaumenmus von Mühlhäuser*, aber für mich selber hat dieses Pflaumenmus eine ganz besondere Bedeutung. Meine halbe Verwandtschaft kommt aus Thüringen und wenn ich an meinen Großvater denke, sehe ich ihn immer am Frühstückstisch sitzen und vor ihm ein Glas Pflaumenmus. Wie Ihr seht, ist das bei mir sowas wie genetisch bedingt. 😀

ofenpfannkuchen-1

Also, lange Rede, kurzer Sinn, hier kommt das Rezept!

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 150 ml lauwarme Milch
  • 2 Packungen Trockenhefe
  • 4 EL Zucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Ei der Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL weiche Butter (am Besten zimmerwarm)

Für die Füllung:

Für den Guss:

  • 7 EL Puderzucker
  • Wasser

Löst zuerst die Hefe und den Zucker in der Milch auf. Gebt nun Mehl, Salz und das Ei in eine Rührschüssel, die Milch-Hefe-Mischung mit dazu und knetet alles so lange, bis langsam ein Teig entsteht. Wenn Ihr an dem Punkt angekommen seid, gebt die Butter dazu und knetet den Teig nun für ca. 10 Minuten weiter, bis er schön geschmeidig ist. Jetzt kommt die Schüssel für 30 Minuten in einen warmen Ort, damit der Pfannkuchenteig gehen kann.

Nach dem die Zeit abgelaufen ist, teilt Ihr den Teig in kleine Portionen auf, formt sie zu Kugeln und legt jeweils eine Kugel in eine Tasse. Die Tassen stellt Ihr nun auch wieder für 30 Minuten an einen warmen Ort, damit der Teig noch einmal final gehen kann.
Sobald der die Pfannkuchenkugeln fertig sind mit gehen, legt Ihr sie auf ein Blech und schiebt sie nun für 15 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze in den Backofen.

Bevor Ihr mit dem befüllen und verzieren der Pfannkuchen anfangen könnt, müssen sie erst vollständig auskühlen. Stecht nun mit dem Stiel eines Teelöffels in einen Pfannkuchen und dreht ihn einige Male hin und her, damit sich ein Loch im Inneren bildet, in das Ihr die Marmelade spritzen könnt. Füllt die Marmelade in einen Spritzbeutel und verteilt sie auf die Pfannkuchen. Das bei den Füllungen keine Mengenangaben stehen hat den Grund, dass wir es beide schwer abmessen konnten, wie viel man genau verwendet. Das kommt auch immer sehr auf den eigenen Geschmack an!

Jetzt braucht Ihr nur noch den Guss anrühren. Dafür vermischt Ihr den Puderzucker mit so viel Wasser,  bis er die richtige Konsistenz hat. Wir mögen ihn nicht so sehr flüssig, weswegen wir mit dem Wasser da immer vorsichtig sind. Verteilt nun den Guss nur noch auf den Pfannkuchen und verziert sie nach Lust und Laune mit Zuckerschrift oder gefärbtem Zuckerguss und schon könnt Ihr sie verspeisen. 🙂

ofenpfannkuchen-2

Also, falls Ihr noch etwas für eure Faschingsparty sucht, dann probiert doch mal die Ofenpfannkuchen aus. Bei unseren Silvestergästen kamen sie gut an. 🙂 Und mal ehrlich, es mag doch jeder leckere Pfannkuchen. 😉
Man muss dabei aber bedenken, dass man bei diesen Ofenpfannkuchen den Geschmack nicht mit den frittierten Pfannkuchen vergleichen kann. Das hier ist geschmacklich quasi eine andere Baustelle!

Wir hoffen sehr, dass es Euch schmeckt und Ihr viel Freude beim nachbacken habt. 🙂

Viele liebe Grüße,
Anna und Martin

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Mühlhäuser. Wir erhielten dafür Mühhäuser Marmelade kostenlos zugesandt. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Advertisements

2 Gedanken zu “[Werbung] Ofenpfannkuchen

  1. Oooh lecker, Pflaumenmus!
    Aus meiner Kindheit kenne ich Berliner mit Erdbeer- oder Kirschmarmelade, die Version mit Pflaumenmus hab ich erst hier in Berlin (und mit Pfannkuchen) schätzen gelernt.
    Superlecker, jedenfalls! Und die ofengebackenen Pfannkuchen haben ja noch den Vorteil, dass sie nicht ganz soooo ungesund sind, weil sie nicht vor Fett triefen 😀
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s