Sonntagsblog: Caros Küche

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Wenn Ihr die Überschrift gelesen habt, fragt Ihr euch vielleicht, was es mit der Kategorie des „Sonntagsblogs“ auf sich hat. Das erklären wir Euch gerne! 🙂

Als uns zum Ende des Jahres klar wurde, dass wir uns langsam auf unseren ersten Bloggeburtstag zubewegen, haben wir überlegt, dass es auf einem Foodblog ja nicht immer nur Rezepte geben muss. Man kann ja auch mal links und rechts über den Tellerrand schauen. Und aus diesem Grund möchten wir Euch ab heute immer am letzten Sonntag des Monats einen anderen Blog vorstellen und den Bloggern ein paar kleine Fragen stellen. 🙂

Als Start dieser Reihe haben wir eine Foodbloggerin mitgebracht, der ich schon bei Instagram gefolgt habe als der Instagramaccount noch komplett privat und der Blog gedanklich noch meilenweit entfernt war. Eine Foodbloggerin, deren Rezepte uns immer wieder ansprechen und so einfach wie lecker sind.

Die Rede ist von Carolin von Caros Küche!

caroskueche_png-400

Caro ist Foodbloggerin aus Berlin und auf ihrem Blog findet Ihr alles rund ums Thema Essen. Egal, ob es schnelle und leicht nachzumachende Rezepte sind, ihre 60-Tage-vegan-Challenge oder wenn sie ihre Leser mit zu verschiedenen Veranstaltungen nimmt. Es gibt immer was Neues zu sehen. 🙂
Wir haben Caro mal drei Fragen gestellt, damit Ihr ihren Blog noch ein bisschen besser kennenlernen könnt. 🙂

Wann und wie bist du zum bloggen gekommen?

Caros Küche ist nicht mein erster Blog. Eigentlich hatte ich meine erste Website schon 2001, das war eine Online-Zauberschule (Hogwarts lässt grüßen) und auch in den folgenden Jahren habe ich immer unterschiedliche Inhalte ins Netz gestellt. Meinen ersten Blog habe ich 2010 gestartet. Da war ich für fünf Wochen in der Türkei und wollte meine Familie an meinen Erlebnissen teilhaben lassen. Als ich 2013 in Berlin angefangen habe zu arbeiten, hatte ich aber immer weniger Zeit für den Blog und irgendwann ist er quasi „sanft entschlafen“. Caros Küche gibt es seit Juni 2014. Ich blogge jetzt strukturierter, damit ich lange Freude daran habe.

Hast du, rezepttechnisch, eine Lieblingsjahreszeit?

Puh, das ist schwierig. Eigentlich freue ich mich zu jeder Saison aufs Neue über die Zutaten, die es lange nicht im Supermarkt gab. Die meiste Zeit des Jahres esse ich nicht gerne Salate, aber im Frühling und Sommer steh ich total drauf. Deftiges geht aber eigentlich immer … also vielleicht ist es der Herbst?

Ist dir in der Küche schon mal was richtig schief gelaufen?

Nicht nur einmal! Dass ich beim Backen mal die ein oder andere Zutat vergesse, passiert mir relativ häufig, das ist ja kaum noch der Rede wert. Einmal hab ich mich allerdings richtig blöd angestellt und wollte Eischnee oder Sahne schlagen und habe mich gleichzeitig rübergelehnt, um irgendetwas zu nehmen. Das Ende vom Lied war, dass die ganze Küche weiß war … ich hätte mal nicht alles gleichzeitig machen sollen.
Na ja, man lernt ja aus allen Fehlern …

Vielen Dank, liebe Caro, dass du dich so bereitwillig zur Verfügung gestellt hast! 🙂

Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen und Euch noch ein schnelles Rezept von „Caros Küche“ mitgebracht, dass es bei uns immer wieder gerne gibt. 🙂 Die Rede ist von Spaghetti mit Würstchen! Klingt einfach? Ist aber gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit eine richtige Aufmunterung. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 250 g Spaghetti
  • 4 Wiener Würstchen
  • 250 ml passierte Tomaten
  • Oregano, Salz, Pfeffer, Curry
  • bei Bedarf Sonneblumenkerne

Zuerst kocht Ihr die Spaghetti nach der Packungsanweisung.

Sobald die Nudeln versorgt sind, schneidet Ihr die Würstchen in kleine Scheiben und bratet sie in etwas Öl oder Pflanzenfett an. Im Anschluss gebt Ihr die passierten Tomaten dazu, lasst das Ganze einen Moment vor sich hinköcheln und schmeckt dann mit Gewürzen eurer Wahl ab. Wir haben dafür Oregano, Salz, Pfeffer und ein bisschen Curry genommen. Das hat super gepasst. 🙂

Wenn die Spaghetti fertig sind, gießt Ihr sie ab und gebt sie mit in den Topf zu der Soße dazu. Alles ordentlich umrühren und schon kann serviert werden. 🙂 Wer möchte, kann das Ganze dann noch mit Sonnenblumenkernen besträuen – wir hatten nur keine mehr. 😀

sonntagsblog-januar

sonntagsblog-januar-1

Wer kann dazu schon ’nein‘ sagen? 😉 Wir hoffen, Euch hat dieser mal etwas andere Beitrag gefallen und würden uns freuen, wenn Ihr uns vielleicht Eure Meinung dazu da lasst, was man daran noch verbessern oder ändern könnte. Bzw. was Ihr vielleicht über einen anderen Blogger erfahren wollen würdet. 🙂

Einen schönen Sonntag und viele liebe Grüße,
Anna und Martin

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sonntagsblog: Caros Küche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s