Sonntagsblog: Ein Löffel Osten

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Wie doch immer die Zeit vergeht, denn schon wieder haben wir den letzten Sonntag im März und damit wird es mal wieder Zeit für den Sonntagsblog.

Da haben wir Euch heute die liebe Jennifer mit ihrem Blog Ein Löffel Osten mitgebracht. 🙂 Wie Ihr Blogname verrät, dreht sich bei ihr alles um den schönen Osten unserer Republik und das ist auch genau der Grund, warum sie zu unseren Lieblingsblogs gehört – unter anderem aber auch, weil sie gebürtige Thüringerin ist. Martin und ich sind nämlich mehrmals im Jahr bei meinen Verwandten in Thüringen und dadurch habe ich selber eine starke Bindung zum grünen Herz von Deutschland. Und Martin muss da mit durch. 😉

unbenannt1

Hallo Jennifer. 🙂 Wie bist Du zu dem Thema ostdeutsche Küche gekommen?

Zu dem Thema bin ich eigentlich durch meine Arbeit gekommen: Ich arbeite bei einer Zeitschrift, die einen regionalen Themenfokus auf den Osten Deutschlands hat. Als ich dort als Volontärin begann, sollte ich einen Blog starten. Ich wollte damals gerne etwas machen, was mit der Region zu tun hat. Und da ich ursprünglich aus Thüringen komme und mit regionalen Rezepten aufgewachsen bin, habe ich mich für dieses Thema entschieden. 🙂

Für viele ist die ostdeutsche Küche nicht besonders abwechslungsreich und geradezu langweilig. Hast Du mit diesen Vorurteilen oft zu kämpfen?

Ja, klar – das hört man schon öfter. Vor allem natürlich von Personen, die keinen Bezug zu den Rezepten haben. Aber in Deutschland gibt es in jeder Region ganz tolle Spezialitäten, die es sich lohnt, zu entdecken. Deshalb sollte man sich auch mal auf die ostdeutsche Küche einlassen. 😉

Was ist dein liebstes DDR-Rezept? Eher eins von den Bekannten oder was ganz Ausgefallenes?

Oh, das ist gar nicht so einfach zu sagen. Meine liebsten Rezepte sind eigentlich immer Kuchen. 😉 Mein persönlicher Dauerbrenner dabei: Russischer Zupfkuchen!

Vielen Dank, Jennifer, dass du dich so bereitwillig unseren Fragen gestellt hast. 🙂

Dieses Mal haben wir Euch ein Rezept mitgebracht, dass ich schon seit meiner Kindheit kenne und liebe. Martin haben wir daran gebracht, seit dem er mit mir und meinen Eltern zum Zwiebelmarkt nach Weimar fährt. Na, wisst Ihr wovon die Rede ist? Genau! Von total leckerem und typisch thüringischen Zwiebelkuchen. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 1 Rollte fertigen Hefeteig aus der Kühltheke (natürlich geht auch selbstgemachter Hefeteig)
  • 125 g Weichweizengries
  • 500 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Baconwürfel
  • 4 rote Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 50 ml Sahne

Zuerst pellt Ihr die Zwiebeln, schneidet sie in feine Würfel und stellt sie bei Seite. Das Gleiche macht Ihr mit dem Hefeteig – rollt ihn auf einem Blech aus und stellt ihn erst einmal weg. Jetzt habt Ihr schon mal den Großteil vorbereitet. 😀

Kocht als nächstes die Milch zusammen mit dem Gries und der Prise Salz auf, bis ein Brei entsteht. Wichtig ist dabei, dass Ihr den Topf unter absolut keinen Umständen aus den Augen lasst und immer kontinuierlich rührt. Der brennt schneller an, als Ihr gucken könnt. 😉 Sobald der Brei fertig ist, verteilt Ihr ihn auf dem Hefeteig.

Jetzt geht’s dem Bacon und den Zwiebeln an den Kragen. Bratet beides zusammen so lange an, bis die Zwiebeln schön glasig sind und verteilt beides auf dem Brei.
Jetzt braucht Ihr nur noch das Ei mit der Sahne verquirlen, das Ganze über dem Zwiebelkuchen verteilen und dann ab damit für 30 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen.

Sonntagsblog März

Wir hoffen sehr, dass Ihr mal bei diesem tollen Sonntagsblog  vorbeischaut, denn dort findet Ihr die gesamte Bandbreite, die die ostdeutsche Küche zu bieten hat. 🙂

Habt viel Spaß beim  nachkochen und lasst es Euch schmecken. 🙂
Viele Grüße, Martin und Anna

 

Pflaumen-Orangen-Lassi

Hallo, ihr Lieben. 🙂

In dieser Woche hat Martin sich mal wieder bisschen mit dem Obst und dem Standmixer ausgetobt. Bei uns ist er derjenige, der sich am Besten neue Rezepte für verschiedene Getränke einfallen lassen kann. Mir fehlt da leider immer so ein bisschen die Kreativität für. 😉

Dieses Mal hat er sich mal an etwas Neuem probiert – einem Lassi! Wie beim Smoothie besteht er aus richtig viel Obst, aber statt viel zusätzliche Flüssigkeit kommt in den Lassi noch Joghurt mit rein. Gerade für den Sommer könnte das eine tolle Alternative zu total süßen Softdrinks sein.

Pflaumen-Orangen-Lassi

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • Saft von 4 Orangen
  • 3 rote Pflaumen
  • 1 Apfel
  • 5 EL milder Naturjoghurt

Zuerst presst Ihr die Orangen aus und gebt den Saft in den Standmixer. Jetzt entkernt Ihr den Apfel und die Pflaumen, schneidet das Fruchtfleisch klein und gebt alles zusammen mit dem Joghurt in den Standmixer.

Jetzt braucht Ihr das Ganze nur noch so lange mixen, bis es die richtige Konsistenz hat und keine großen Fruchtstücke mehr herumschwirren.

Pflaumen-Orangen-Lassi (2)

Pflaumen-Orangen-Lassi (1)

Nicht nur als Erfrischung zu empfehlen, sondern auch als kleiner Sattmacher für zwischendurch super. 🙂

Habt viel Spaß beim ausprobieren, lasst es Euch schmecken und habt noch einen schönen Sonntag. 🙂

Viele Grüße,
Martin und Anna

Hähnchen mit Tortilla-Kruste

Guten Abend, ihr Lieben. 🙂

Heute sind wir mit dem Mittwochsrezept mal etwas später dran als sonst – aber ein bisschen Abwechslung muss ja auch mal sein. 😉

Wie Ihr vielleicht schon auf Instagram mitbekommen habt, hat Martin mich neulich bekocht. Und das hat er ganz wunderbar gemacht! Es gab Hähnchen mit einer Tortilla-Kruste. Begeistert waren wir Beide ja von der Zubereitungszeit, denn dieses Rezept kann man zum Einen super vorbereiten und zum Anderen unbeaufsichtigt in den Ofen schieben. Da kann es dann machen was es will und man braucht nicht ständig ein Auge drauf zu werfen. 😀

Also, lange Rede, kurzer Sinn – hier kommt das Rezept, dass Ihr auf die Schnelle für jeden Besuch zaubern könnt!

Hähnchen mit Tortilla-Kruste

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 3 Hähnchenbrustfilets
  • 3 EL Salsasauce
  • 50 g Gouda
  • 10 Tortillachips
  • Salz, Pfeffer

Zuerst heizt Ihr den Backofen auf 220°C Umluft vor.

Salzt und pfeffert die Hähnchenbrustfilets von allen Seiten und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Bestreicht die Filets mit jeweils einem Esslöffel Salsasauce und zerbröselt im Anschluss die Tortillachips. Verteilt sie, gemischt mit dem Käse, über die Filets.

Nun geht das Blech mit den Filets für 15-20 Minuten in den Backofen.

Hähnchen mit Tortilla-Kruste (1)

Dazu gab’s bei uns TK-Pommes überbacken mit Käse. Das war fast noch viel besser als das Hähnchen. 😉

Das war’s heute von unserer Seite aus. Wir legen jetzt noch kurz die Füße hoch, bevor die Woche sich dann so langsam dem Ende neigt.

Habt viel Spaß beim nachkochen und lasst es Euch schmecken,
Martin und Anna

Brandnooz Box Februar 2017

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Heute haben wir die zweite Brandnooz-Box für dieses Jahr mitgebracht. Bei uns ist das ja immer ein wenig wie Weihnachten – man holt das Paket ganz gespannt von der Packstation ab und rätselt vor’m öffnen, was wohl drin sein mag und ob es uns gefällt. Seid Ihr auch gespannt? Dann zeigen wir Euch mal, was in der aktuellen Box so alles drin ist.

Finn Crisp Snacks Garlic & Herbs

Leider hat dieser Snack so gar nicht unseren Geschmack getroffen. Beim probieren waren wir uns relativ schnell einig, dass diese Snacks aus 100% Vollkornroggen zwar wirklich gesund sind, aber leider wenig Eigengeschmack haben. Vielleicht sind wir da durch konventionelle Chips auch schon etwas vorbelastet! Im zweiten Anlauf haben wir sie noch mal mit einem Kräuterquark dazu probiert und so konnte man sie doch ganz gut essen.
Dieser Snack ist definitiv Geschmackssache!

1 Packung á 130 g kostet 2,09€

brandnooz-box-februar

Lipton Fruchttee Aprikose, Pfirsich, Guave

Den Tee habe ich bisher nur alleine probiert, da ich auf Arbeit ein riesiger Teetrinker bin. Martin habe ich aber, nett wie ich bin, zwei Beutel übrig gelassen. 😉
Ich habe bei diesem Tee einen riesigen Fehler gemacht – in meinem Hinterkopf hatte ich die Erwartung, dass er schmeckt wie der bekannte Lipton Eistee! Aber es handelt sich hierbei nun mal nicht um eine Zuckerbombe, sondern eben um Aufgusstee. Und wenn man mit der Erwartung rangeht, schmeckt der Tee wirklich gut. Er hat einen angenehm fruchtigen Geschmack, ist auch nicht bitter (wie manch andere Beuteltees) und trinkt sich auf Arbeit gut weg. Für eine Kanne Tee á 1 Liter benötigt Ihr 2 Beutel!

1 Packet á 20 Beutel kostet 2,49€

brandnooz-box-februar-1

MUTTI Polpa Feinstes Tomatenfruchtfleisch

Von der Optik her war die Dose schon sehr ansprechend; da haben wir uns schon auf das ausprobieren gefreut, denn passierte Tomaten bzw. Tomatenfruchtfleisch in jeglicher Art geht bei uns immer. Der Geschmack ist sehr intensiv, so wie man es sich von einem guten Tomatenprodukt wünscht.

1 Dose kostet 1,29€

Brandnooz Box Februar (2)

Dr. Oetker Fruchtfüllungen Pfirsich und Kirsche

Diese Fruchtfüllungen haben für großes Interesse gesorgt. Eine Füllung, die quasi schon fertig ist und nur noch für die Muffins verarbeitet werden muss? Perfekt! Dachte ich zumindest! Zum einen sind die Füllungen ziemlich süß und zum anderen kann man sie leider erst nach dem backen in die Muffins füllen. Für mich selber wäre es praktischer, wenn man die Füllung schon vor dem backen in den Teig einarbeiten könnte.
Komischerweise hatte Martin es schon vorher geahnt, dass die Befüllung erst nach dem backen geht – sowas nennt man wahrscheinlich männliche Intuition. 😉

1 Beutel kostet 1,99€

Brandnooz Box Februar (3)

Rama

Ja, gut, zu der Rama brauchen wir wohl nicht viele Worte zu verlieren. Sie schmeckt, wie man es von Rama erwartet, ist super streichfähig und eignet sich hervorragend zum backen. Das ist auch genau das, was man von so einer Margarine erwartet – und das erfüllt sie!
Was man dazu noch sagen muss, der kleine Topf ist perfekt für einen kleinen Haushalt!

1 Töpfchen á 250 g kostet 0,89 €

Brandnooz Box Februar (4)

Loacker Choco & Nuts

Dieses Mal war wieder ein Snack dabei, den ich ganz selbstlos Martin überlassen habe! Das gleiche Problem wie beim letzten Mal – ganze Nüsse.^^
Ihm haben sie wieder sehr gut geschmeckt und er war wirklich begeistert. Ich denke, die werden wohl des Öfteren mal bei uns einziehen. 😀

4 Riegel für 2,19€

Brandnooz Box Februar (5)

Kölln Müsli Knusper Apfel-Mohn

Dieses Müsli ist echt das einzige Produkt aus der Box, dass wir noch nicht probiert haben. Das liegt vor allem daran, dass wir gerade noch ein anderes Müsli offen haben, dass aufgegessen werden muss. Für uns beide besteht allerdings keinerlei Zweifel, dass dieses Müsli mindestens genau so gut schmeckt, wie alle, die wir bisher von Kölln gegessen haben. 🙂 Die Kombi klingt auf jeden Fall sehr spannend und passend. 🙂

500 g á 2,99€

Brandnooz Box Februar (6)

Fazit

Auch dieses Mal hatten wir wieder zufrieden mit der Box, auch wenn die Snacks und die Fruchtfüllungen nicht ganz so unser Ding waren. Die Produkte waren auf jeden Fall sehr abwechslungsreich und das ist doch eigentlich die Hauptsache – und der Spaß am testen natürlich!

Brandnooz Box Februar (7)

Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünschen Euch,
Anna und Martin

 

Bananenkuchen

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Nach langer Zeit haben wir Euch heute mal wieder etwas Süßes für den Blog mitgebracht – und zwar einen unheimlich leckeren Bananenkuchen!
Für dieses Rezept kam uns allerdings auch der Zufall zu Gute, denn als wir vor Kurzem auf einen Samstag bei REWE einkaufen waren, gab es dort einen großen Plastebeutel voller Bananen für nur 49 Cent! Da konnte man nicht einfach dran vorbei gehen!

Um ehrlich zu sein, haben wir beides das Problem an diesen  Bananen auch gar nicht verstanden. Klar hatten sie einige braune Stellen, aber wen stört das schon? Sollte man zumindest denken! Für uns war es auf jeden Fall ein glücklicher Zufall.

Und nicht nur bei uns kam dieser Bananenkuchen super an – auch meine Kollegen im Büro waren begeistert! Also, wenn Ihr ein Rezept für einen super schnellen Kuchen sucht, der in der Vorbereitung nicht viel Zeit braucht, dann lest unbedingt weiter. 🙂

Bananenkuchen (1)

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 220 g Mehl
  • 80 g Haferflocken
  • 150 g flüssige Butter
  • 130 g Zucker
  • 3 Eier der Größe M
  • 1 Packung Backpulver
  • 40 g Kakaopulver
  • 150 ml Milch
  • 4 reife Bananen

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Gebt alle Zutaten bis auf die Bananen in die Küchenmaschine und verrührt sie. Im Anschluss zerdrückt Ihr die Bananen entweder mit der Hand oder mit einer Gabel, gebt sie mit zum Teig und verrührt alles noch einmal, bis die Bananenstückchen so nicht mehr zu sehen sind.

Der Teig kommt jetzt in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform (wahlweise auch eine gut gefettete Form) und geht dann für 50-60 Minuten in den Backofen.
Bevor der Kuchen fertig ist, macht am besten die Stäbchenprobe, damit Euch im Inneren keine flüssige Überraschung erwartet. Ein bisschen klitschig darf er aber gerne sein. 😉

Bananenkuchen

Bananenkuchen (2)

Was die Schnelligkeit in der Vorbereitung angeht, haben wir nicht zu viel bersprochen, oder? 😉 Probiert Ihn unbedingt mal aus – aber Achtung: Suchtpotential!

Viel Spaß beim nachbacken und lasst es Euch schmecken,
Anna und Martin

Nudeln mit Thunfisch-Tomaten-Soße

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Mensch, da ist die Woche doch auch schon fast wieder vorbei. Irgendwie war es bei uns wieder sehr nudellastig – also nicht, dass es mich stören würde, aber für den Mann darf es doch so langsam mal wieder mehr Abwechslung sein. 😉

Nichtsdestotrotz haben wir Euch heute ein absolut leckeres Feierabendrezept mitgebracht, dass uns echt überzeugt hat. Dafür muss vorweg gesagt werden, dass es bei uns regelmäßig Nudeln mit Tomatensoße in jeglicher Form gibt – mal mit der guten alten Ketchupsoße, mal mit passierten Tomaten oder mal als Spaghetti Bolognese, aber irgendwie immer das Übliche. Da war dieses Rezept für Nudeln mit Thunfisch-Tomaten-Soße mal was anderes.

Als Feierabendrezept ist es auch definitiv zu empfehlen. Ohne zu übertreiben kann man sagen, dass wir mit der Vorbereitung und dem kochen mit ach und krach  Minuten gebraucht haben. Wenn nicht sogar weniger!

nudeln-mit-thunfisch-tomaten-sose-1

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  •  250 g Maccharoni
  • 1 Dose Thunfisch
  • 1 große Schalotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 250 ml Schlagsahne
  • 2 TL Italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Zuerst kocht Ihr die Nudeln nach Packungsanweisung so lange,  bis sie al dente sind.

Lasst den Thunfisch abtropfen und schneidet die Zwiebeln in kleine Würfel. Erhitzt das Öl in einer Pfanne und schwitzt die Zwiebeln darin glasig an. Gebt das Tomatenmark mit dazu, lasst es kurz mit anschwitzen, gebt den Thunfisch dazu und gießt noch die Sahne dazu.

Jetzt muss einmal alles aufkochen und kann dann mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern gewürzt werden. Gießt die Nudeln ab, rührt sie mit unter und schon könnt Ihr servieren!

nudeln-mit-thunfisch-tomaten-sose

Feierabendessen hoch 10! 🙂
Wir hoffen sehr, dass es Euch genau so gut schmeckt wie uns. 🙂

Habt noch einen schönen Sonntag und lasst es Euch gut gehen, bevor es wieder in die nächste Arbeitswoche geht.

Viele liebe Grüße,
Anna und Martin

Zwiebel-Sahne-Hähnchen

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Heute haben wir Euch mal wieder einen Klassiker mitgebracht, den nicht nur jeder Erwachsener gerne isst, sondern auch bei Kindern immer wieder richtig gut ankommt. Zumindest war das früher bei uns so – wenn Mama da Zwiebel-Sahne-Hähnchen auf den Tisch gebracht hat, war das absolut fantastisch!

Bei uns gibt es dieses leckere Essen allerdings mittlerweile ohne Fix-Tüte und ich bin absolut begeistert, dass es genau so schmeckt. An grauen Tagen, wie sie im Moment ja leider noch oft genug vorkommen, ist das für uns richtiges Soulfood. 🙂

zwiebel-sahne-hahnchen-1

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 400 g Hähnchenminutensteaks
  • 3 EL Teriyakisoße
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 1 TL Mehl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

Hähnchenminutensteaks haben die Angewohnheit, dass sie meistens schon in handliche bzw. mundgerechte Stücke geschnitten sind. Falls sie Euch trotzdem zu groß sind, schneidet sie in für Euch passende Portionen und mariniert sie mit der Teriyakisoße. Bei bedarf könnt Ihr das Ganze noch etwas pfeffern und so für ca. 15 Minuten vor sich hin ziehen lassen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr schon die Soße zubereiten. Schneidet die Zwiebeln in kleine Würfel und bratet sie in etwas Butterschmalz schön glasig an. Bestäubt die Zwiebeln mit Mehl, verrührt alles und löscht sie dann mit der Brühe und der Sahne ab. Salzen und pfeffern nicht vergessen und die Soße dann für 10 Minuten einköcheln lassen.

Verteilt das Fleisch nun in einer Auflaufform oder Servierpfanne, gießt die Soße darüber und schiebt das Ganze für 30 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen.
In der Zwischenzeit könnt Ihr eine Beilage nach Wahl vorbereiten. Wir essen dazu immer sehr gerne Reis, denn der passt in unseren Augen am Besten. 🙂

zwiebel-sahne-hahnchen

Was sind Eure liebsten Rezepte aus der Kindheit?

Habt viel Spaß beim nachkochen und lasst es Euch schmecken!

Viele liebe Grüße,
Anna und Martin